home

Flattr this

Bert Brecht Friedenskonferenz 1948
Bert Brecht Friedenskonferenz 1948
Gegensprechanlage- eine Radiosendung, wie sie von Bert Brecht erträumt war: Radio zum Mitreden auf Radio LoRa München UKW 92,4 - im Netz auf www.lora924.de jeden Mittwoch live ab 21 h, meistens am 2. Mi im Monat mit Fritz Letsch ansonsten mit den KollegInnen, Wiederholung in DAB+ und im Internet, nach bisherigem Plan Do 10 Uhr, So um 10 Uhr (in Erprobung). Treffen zur Sendung um 20.30 Uhr bei Lora in der Schwanthalerstr. 81

Anrufen während der Sendung und mitreden: 089 - 489 523 05


Monatliche Erinnerungs-und Programm-Mail bestellen bei fritz @ fairmuenchen.de ... und danach bis 24h www.lunaland.org aktuelles zur Musik in den besten Läden ...

Radio LoRa München 92,4 ist ein unabhängiges Bürger- oder Community-Radio

und zwar, zusammen mit unseren KollegInnen im Radio Z Nürnberg, mit dem Bayrischen Bürgerpreis 2016 ausgezeichnet, aber bis auf wenige Projekte der Bayrischen LandesMedienzentrale, nicht aus den staatlichen und gar den GEZ-Töpfen gefördert. Darum brauchen wir Selbstorganisation: „70 Jahre in guter Verfassung. Wir leben und gestalten Demokratie!“.
external image spenden-button.png
Radio LoRa München 92,4 ist in seinem Förderverein als gemeinnützig beim Finanzamt zertifiziert: Überweisen Sie bitte Ihre steuerabzugsfähige Spende auf das Konto des LORA Fördervereins bei der Stadtsparkasse München BLZ 701 500 00, Konto-Nr. 88 150 115 IBAN: DE09 7015 0000 0088 1501 15 und SWIFT-BIC: SSKMDEMMXXX Spendenquittung bei Beträgen über 200.- anfordern verein@lora924.de Tel. 089-48952304 oder Fax. 089-4802852 - Sie können aber auch einfach auf diesen Link oder auf das nebenstehende Bild klicken, ausfüllen und spenden.
Danke fürs Mitmachen! Lob, Kritik und Beschwerden gerne auf http://fairmuenchen.de oder an KRITIK@lora924.de


2017

Mi 11.10. mit Fritz Letsch: GWÖ Wissen und Bildung: Der Klimaherbst kommt:

external image Logo_GWOE.jpg
external image Logo_GWOE.jpg

Ein Workshop am 5.10. ist fest angemeldet mit dem Thema „wie wollen wir zusammen leben. Er richtet sich an Grundschullehrer. Außerdem beteiligt sich die GWÖ an einer Veranstaltung der VHS am 21.10.
Zur Klimaherbst-Dult am 15.10. werden wir uns mit einem Stand anmelden. Meldungen werden gerne entgegengenommen.

Tom und Lothar werden außerdem Spiele zur GWÖ in einem gesonderten Raum anbieten. Auf Christian Felbers Buch zum Ethischen Welthandel wird verwiesen.

Nächste Termine
Montag der 18.09.2017, wie immer um 19Uhr im Hub.
Mittwoch , 11.10.2017 um 19 Uhr im Eine-Welt-Haus in der Schwanthalerstr.80 und ab 20:30Uhr bei Radio Lora, ebenfalls in der Schwanthalerstraße, schräg gegenüber.

zu Bildung und Gemeinwohl-Ökonomie in den Herbst

Aktuelles zur Entwicklung der Gemeinwohl-Bilanzierung von Betrieben und Unternehmen, wie sie vom attac-Mit-Gründer Österreichs, Christian Felber entwickelt wurde, wo nun auch eine entsprechende Bank entsteht, und vielleicht etwas zu seinem neuen Buch zur Weltwirtschaft ... wo wir uns auch vorher treffen ... bis zum kommenden Klimaherbst und den geplanten Projekten der Herbst-Winter-zeit.
www.gwoe-bayern.org und https://www.facebook.com/Gemeinwohl.Oekonomie.**Bayern**



Mi 13.9. mit Fritz Letsch: Politische Gespräche führen ...

Es geht darum, zu verändern, WIE über Politik geredet wird. Das Format ist es, was die typischen Stammtisch-Politikgespräche aufbricht. Dabei geht es unter anderem darum, aus der eigenen Komfortzone rauszukommen. Nicht distanziert-besserwisserisch über Politiker, sondern über die eigene Betroffenheit zu reden.

Durch ein Wohnzimmergespräch wird das Private öffentlich. Unterschiedliche Lebenswelten und Perspektiven kommen in einer Hausgemeinschaft zusammen. Um sich anzunähern braucht es Respekt vor unterschiedlichen Denkweisen und Bereitschaft, Missverständnisse zu klären. Vorbereitende Fragen:
  • Welche Konzepte von 'Bürgergesprächen' wurden in der Vergangenheit entwickelt und genutzt? U-Bahngespräche, Bürgerforum, „Gültige Stimme“, Bürgergutachten... Was könnte man noch machen? Welche Rolle nimmt der Staat dabei ein?
  • Gibt es im Menschen eine Triebfeder zur gemeinsamen Polis?
  • Wie ist das für ein Kind, ein Wohnzimmergespräch mitzuhören? (→ Philosophieren mit Kindern, Sinan)
  • Was haben Menschen für eine Fantasie wie in einer Partei kommuniziert wird? Vorschlag Pheli: Was für ein Tier ist der Staat für dich? Welche Spezies wären PolitikerInnen für dich?
  • Wie sähe die Zusammensetzung der Teilnehmenden aus? (Auch jemand aus nicht-parteipolitischen, politischen Sphären, wie z.B. vom Holzkollektiv oder dem Mietshaussyndikat?

Gespräch:
  • Erzähle eine Anekdote: wo wurdest du kürzlich mit Ungerechtigkeit konfrontiert? (Szene: Die Back-Shop-Mitarbeiterin darf nicht mal ihr eigenes Handy laden. Wie fühlt sich das an?)
  • Wo und wie möchtest du dich gesellschaftlich engagieren oder tust es bereits? (Inwiefern) hat das mit Parteipolitik zu tun?
  • Welche Werkzeuge, Fähigkeiten, Wissen, Eigenschaften hast du das Gefühl zu brauchen, um Zugang zu politischen Prozessen/Verbesserung deines eigenen Lebens zu bekommen
  • Welche Charaktereigenschaften verbindest du mit Parteipolitik? Welche politischen Prozesse bräuchte es, um Menschen mit anderen Charaktereigenschaften reinzubringen? Politik ist für alle.

Ramstein Protestaktionen 2017 – erste Gedanken und Überlegungen zur Diskussion
Die Ramstein Proteste vom 03. bis 10.09.2017 waren die bisher größten Aktionen gegen die Air Base in der Geschichte dieses US-amerikanischen Militärstützpunktes und des Widerstandes.
http://www.ramstein-kampagne.eu

und
https://www.pressenza.com/de/2017/09/wahltaktiken-seit-marcus-tullius-cicero-und-bis-donald-trump/?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed%3A+pressenza%2FxkhC+%28Nachrichten+von+Pressenza+auf+deutsch%29


Community Organizing mit Geflüchteten und Theater-Methoden?

Es gibt wunderbare Projekte, und in vielen Gemeinden sind die Helferkreise zu neuen Familien-Kreisen weiter gewachsen:
www.**KADEMOS**.org und die neue Partei mut-bayern, www.zeit-zu-handeln.de
oder auch zum Netzwerk Gemeinsinn?



Mi 6.9. Gegensprechanlage mit Maximilian:

BayStmJ-Toitsche-Rechtsordnung.jpgSoziale Gerechtigkeit


Der Geist des Grundgesetzes ist die offizielle Grundlage unseres Staates.

Der Bayerische Landtag hat ein Integrationsgesetz beschlossen, nach dem Bewohner dieses Landes, die dies nicht wahrhaben wollen, auch zwangsweise zum staatsbürgerlichen Unterricht geleitet werden.

Wie ist das eigentlich mit den Fabrikanten von Hartz IV, Rentenkürzungen und zusammengestrichenen Asylrecht?
Vielleicht sollte man denen einige Plätze beim Staatsbürgerunterricht reservieren?

Die Grafik ist der Titel der Broschüre, herausgegeben beim Bayerischen Staatsministerium der Justiz, den die 700 "ehrenamtlichen" Richter und Staatsanwälte bei den Integrationskursen verteilen müssen...




Mi 9.8.mit Archivar Albert Knoll und Bezirksauschuss-Mitglied Jan Erdmann

800px-Karl_Heinrich_Ulrichs_(from_Kennedy).jpgzur aktuellen Politik um die Sexualitäten ... und einen Festakt im NS-Doku-Zentrum

zum 150. Jahrestag der Rede von Karl-Heinrich Ulrichs auf dem Deutschen Juristentag in München

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Karl_Heinrich_Ulrichs_(from_Kennedy).jpg

und Jahrestagung des Fachverbands Homosexualität und Geschichte (FHG) www.invertito.de

Im Jahr 2017 kann ein besonderes Ereignis der gesellschaftlichen Formierung der bis dahin unterdrückten, ausgegrenzten und verfolgten Minderheitengruppe der Homosexuellen gefeiert werden:
Zum 150. Mal jährt sich der Auftritt von Karl Heinrich Ulrichs am 29. August 1867 vor mehr als 500 deutschen Rechtsgelehrten auf dem Münchner Juristentag im großen Saal des Odeon.
fhm_200x200
fhm_200x200

Ulrichs’ Forderung war revolutionär, da er mit seinem öffentlichen Eintreten für die reichs-einheitliche Straffreiheit gleichgeschlechtlicher Beziehungen einen wesentlichen Beitrag zum Bewusstsein für eine rechtliche und gesellschaftliche Gleichstellung der Homosexuellen leistete.

Programm:

Samstag, 26. August Tagung des FHG
  • Vorträge von Maria Bühner (Mitarbeiterin am Institut für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig): Im Aufbruch: Die Lesbenbewegung der DDR aus emotions- und körperhistorischer Perspektive,
  • Raimund Wolfert (Mitarbeiter der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft): Ernst Ludwig Driess. In der Tradition Magnus Hirschfelds,
  • Ariane Rüdiger (Freie Journalistin und Lektorin): Der Münchner Arbeitskreis Lesben und Arbeit – ein Einblick in lesbische Befindlichkeiten „on the job“ in den frühen 1990er Jahren, Kirsten Plötz (Freie Historikerin, Hannover): Zentrale
  • Ergebnisse des Forschungsprojekts über Verfolgung und Diskriminierung im jungen Bundesland Rheinland-Pfalz und Matthias Gemählich (Promovend im Fach Geschichte an der Universität Mainz): Die Verfolgung von Homosexuellen in der NS-Zeit in Nürnberg
Ort: Seminarräume des NS-Dokumentationszentrums, Brienner Str. 34, 80333 München Uhrzeit: 10:00–13:00 Eintritt: frei, bitte am Info-Desk des NS-Informationszentrums nach den Seminarräumen fragen

Stadtrundgang auf den Spuren von Karl Heinrich Ulrichs

Treffpunkt: Karl-Heinrich Ulrichs Platz 15:30–17:30 Eintritt: frei, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung: veranstaltungen.nsdoku@muenchen.de; 089-233-67015

Festakt zu Ehren von Karl Heinrich Ulrichs

  • Re-Enactment des Auftritts von Karl-Heinrich Ulrichs vor 150 Jahren im Münchner Odeon durch Laienschauspieler, unterstützt durch eine Theatergruppe
  • Vortrag von Wolfram Setz zur Biografie Karl-Heinrich Ulrichs und zur aktuellen Ulrichs-Forschung
  • Grußwort von Anke Müller-Jacobsen, Vertreterin des Deutschen Juristentags
  • Vortrag von Andreas Pretzel zur Entwicklung des § 175
  • Moderiertes Schlusswort von Betroffenen des § 175
Ort: Vortragssaal des NS-Dokumentationszentrums, Brienner Str. 34, 80333 München
Uhrzeit: 19:00–21:00 Eintritt: frei, mehr Informationen und Programminfos demnächst auf www.forummuenchen.org

2.8. eingesprungen

Das neue Klima ist an mehreren Orten Münchens zu besichtigen:
pinturaviva.jpg
Pinturaviva auch auf facebook

Der Max-Joseph-Platz vor der Oper ist so freundlich wie nie
(sonst nur zur Tiefgarage von Bonzen-SUVs frequentiert)
der Odeonsplatz hat eine Palme erhalten, und der Lenbachplatz ...
Und was bringt der Diesel-Gipfel?
Ein Abdanken der betrügerischen Autoindustrie, des großartigen Lobby-Ministers,
Der Gipfel hatte sich sicherheitshalber im Innenministerium verschanzt, fürchtet er Aufstände im August?
Den Bürgerkrieg hatten sie schon in Hamburg geprobt, oder für eine Wiederwahl dieses Systems im Herbst?
Mit einem Bundes-Abschiebeminister der bayrischen mordenden Afghanen-Freunde?

external image img_20170708_205549_209.jpgMittwoch 12.7.AG Nürnberg.png

Aus dem Urteil des Amtsgericht und Landgericht in Nürnberg, das den Berufsschüler Adef sofort aus der Abschiebehaft entließ, obwohl der Nürnberger Polizeichef und der bayrische Innenminister Gerüchte über seine angeblichen Drohungen verbreitet hatten:

Die Ämter hatten getrickst und ihm den schon älteren Entscheid nicht zugestellt, mit Ausreden, denn so hatte er keine Chance, Widerspruch dagegen einzulegen: Solche rechtsbeugende Praxis herrscht auch in Landratsämtern wie Freising und Mühldorf, wo Mitarbeitende pauschal entscheiden, wogegen die Rechtslage und die Weisung des Innenministeriums heißt, dass ein Recht auf Einzelfall-Entscheidung besteht.


Themen der **Vielzahl der Helferkreise** mit ihren aktuellen Haupt-Problemen, wie wir sie grade erleben konnten:
- Pauschal-Entscheidungen in Landratsämtern / Ausbildungs- und Arbeits-Duldung
- Die Neben-Kosten der Unterkünfte rückwirkend in Rechnung stellen (Kostenträger / überhöht / ohne Beratung?)
- politische Perspektiven?
und die **wachsende Selbstorganisation** der vielfältigen Helfer-Kreise ... bis zu VETO
mit dem wunderbaren Konzert für die Teilnehmenden des oberbayrischen Helfer-Gipfel der Wellbappn:
wellbappn-gipfel.jpg


2. Mittwoch im August: Vor 150 Jahren Trubel am Juristentag in München?


dafür werd ich dann vielleicht noch breiter sammeln: Die städtischen Gärtnerplatz-Mediatoren?
NSU und das braune Schweigen der braunen Stadt? Wer liest bisher mit im www.nsu-nebenklage.de ?



Mittwoch 5.7.

mit Bernhard Ecker zur "Ehe für alle"
mit Gästen vom Bisexuellen Stammtisch München: Wir sprengen alle Grenzen! www.bimuc.wordpress.com
und die Frage unserer Bilder von den sexuellen Orientierungen: Für welche Berufe ist es - außer den kirchlichen - immer noch nicht zu empfehlen, offen queer zu leben?
Was macht es mit Lebensfreude und Zufriedenheit, wenn eine Anerkennung der persönlichen Wirklichkeit durch andere (Freunde / Familie) nicht möglich ist?




Mittwoch 14.6. - und schon wieder Pech gehabt: Das Seminar zur Gemeinwohl-Familie ist mangels Beteiligung abgesagt, also auf zum Bildungscamp nach der Sendung, alle Hinweise und Links für die nächsten Tage und wochen sind auf www.fairmuenchen.de gesammelt!

external image Logo_GWOE.jpg

Gemeinwohl-Ökonomie erstellt eine Bilanz für den ganzen Betriebsablauf, um sicher zu gehen, dass alle Bereiche in einem Unternehmen in den Blick genommen werden, dem Gemeinwohl zu dienen und weder Korruption, noch sonstige schädigende Wirkungen auszulösen.
Irgendwann werden wir auch die Abläufe unserer Städte genauer beurteilen. Um die Techniken zu erlernen, können wir in unserem Umfeld anfangen:

Workshop: Zukunft gestalten – Gemeinwohl-Ökonomie für Groß und Klein 24. Juni 2017 um 10:00 – 18:00Netzwerk Gemeinsinn 100x98.jpg

Ökologisches Bildungszentrum München (ÖBZ) Englschalkinger Str. 166, 81927 München Preis: 25 Euro -

möglicherweise gibt es Freiplätze in Sendung auf Radio Lora München in der Gegensprechanlage am 14..6.17 ab 21 h zu gewinnen
und einen Bericht beim "Letzten Montag im Monat" im ÖBZ am 26. Juni 17 ab 18 h im http://netzwerk-gemeinsinn.org

Kontakt: Silke Borgmann +49 (0) 151 - 236 177 36 E-Mail

Webseite der Veranstaltung

Workshop: Zukunft gestalten - Gemeinwohl-Ökonomie für Groß und Klein @ Ökologisches Bildungszentrum München (ÖBZ) | München | Bayern | Deutschland
Workshop: Zukunft gestalten - Gemeinwohl-Ökonomie für Groß und Klein @ Ökologisches Bildungszentrum München (ÖBZ) | München | Bayern | Deutschland

Gemeinwohl-Ökonomie für Groß und Klein: Ein Workshop für Familien, Individuen und alle Interessierten

Immer mehr Menschen kaufen im Bio-Laden ein, achten auf nachhaltige, ressourcenschonende Herstellung und fairen Handel.
Doch wie zukunftsfähig wirtschaften wir wirklich, und wie die Unternehmen, in denen wir arbeiten oder einkaufen?
Die Gemeinwohl-Ökonomie bietet eine Struktur, dies zu überprüfen.
Durch Übungen und Diskussionen werden der Begriff „Gemeinwohl“ veranschaulicht und die Methode der Gemeinwohl-Bilanzierung vorgestellt.
Wir erarbeiten gemeinsam konkrete Umsetzungsmöglichkeiten für den individuellen Alltag. In Kooperation mit Gemeinwohl-Ökonomie Bayern e.V.
Mehr Informationen zum Workshop und Anmeldung auf OEBZ.de.


der Originaltext **http://gwoe-bayern.org**/Veranstaltung/workshop-zukunft-gestalten-gemeinwohl-oekonomie-fuer-gross-und-klein/?instance_id=286



Mittwoch 10.5. Feinstaub, Raus aus der Steinkohle mit Bürgerbegehren

Die Kampagne hat zusammen mit vielen Gruppen grade noch eine flotte Demo mit schmissiger Musik auf die Beine gestellt, aber wie kommen wir - viele sehr verschiedene Gruppen wie auch das Nord-Süd-Forum sind ja dabei - zu den letzten 4000 Unterschriften für das Bürgerbegehren, damit die Stadt wirklich handeln muss?


Michael Schabl, Klaus Birgelen und Sonja Wassmann sind Vertretende des Münchner Bürgerbegehren „Raus aus der Steinkohle!“ www.Raus-aus-der-Steinkohle.de
Facebookseite: Raus aus der Steinkohle!
Auf Twitter: @Kohleausstieg_M



Di. 30. Mai 2017: 20:00 – 21:30 Uhr Münchner Volkshochschule, Gasteig, Rosenheimer Str. 5 Raum: 3.140
 
Sibirien: Kohle aus dem heiligen Berg der Schoren für München
 
Die turksprachigen Schoren siedeln in Südsibirien, wo großflächig im Tagebau Steinkohle gewonnen wird.
Seit den Sanktionen gegen Russland ist Kohle eine der wenigen Güter, die nach Europa exportiert werden dürfen.
Auch die Stadtwerke München kaufen für das Heizkraftwerk Nord russische Steinkohle.
Der Vortrag zeigt das Leben der Schoren, Veränderungen und Beeinträchtigungen durch den Kohlabbau und ihre Forderungen nach Mitspracherecht.
 
Eintritt: 5 Euro Anmeldung erforderlich unter Tel Nr. 089/ 48 00 66 230 oder online: [[https://www.mvhs.de/programm/asien-4774/E110533/]]:
die Veranstaltungsnummer E110533
Referentin: Tjan Zaotschnaja, Gesellschaft für bedrohte Völker, RG München
 
Die Veranstaltungsreihe: EineWeltReise 2017 vom Nord Süd Forum München e.V. in Zusammenarbeit mit Münchner VHS, Fachgebiet Politik & Gesellschaft
Tjan Zaotschnaja
GfbV RG München [[https://gfbvmuenchen.wordpress.com|gfbvmuenchen.wordpress.com]]
 

Menschenrechte und Demokratie.jpg
www.gemeinsam-fuer-menschenrechte-und-demokratie.de

Mittwoch 19.4. ab 21 h auf www.lora924.de

Einladung zur 1. Vollversammlung der Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe am 23.4.2017 von 15 – 18 Uhr auf dem Marienplatz München
www.gemeinsam-fuer-menschenrechte-und-demokratie.de

Feinstaub-Bronchitis für Radfahrende wird in München tödlich

Die immer größeren Autos in den Städten bescheren den Radfahrern eine neue Krankheit, die sich ziehen kann: Feinstaub-Bronchitis kann chronisch werden oder Lungen-Entzündung, Rippenfell-Entzündung, Embolie ... Selbsthilfegruppe starten / beteiligen www.shz-muenchen.de

... oder Asthma. Bisher wird die Grenzwert-Debatte von der Industrie zugunsten des Auto-Verkehrs bestimmt, aber die WissenschaftlerInnen sollten ernst genommen werden, denn die Lebensqualität hängt auch an der Lebenserwartung, die plötzlich rapide sinken external image monopteros-feinstaub-1024x576.jpgkann: Zumindest die Möglichkeit, sich an "freier Luft" zu bewegen: Ich bräuchte jetzt einen Atemschleier oder eine Maske zum Radfahren.
Vielleicht ist die Seiden-Burka dann eine neue Möglichkeit für uns, der Auto-Industrie zu dienen?

Gesundheitsrisiko dicke Luft: Asthma und Feinstaub

http://fairmuenchen.de/feinstaub-bronchitis-fuer-radfahrende/

Seehofer hat uns mit krächzender Stimme zum Aschermittwoch einen erbitterten Kampf gegen rot und grün versprochen, was mich an die alte Aussage "Kampf der Reichen gegen die Armen" erinnerte: Sie scheinen es nötig zu haben?
Die Angst in den bisher luxuriösen Kreisen geht um, und nicht mal mehr auf den Papst können sie sich verlassen. Laudato si spricht eher von von Degrowth und einfachem Lebensstil, als von ein bisschen Fasten und Saufen.

und schon mal drei Hinweise, Asyl-Vollversammlung www.fairmuenchen.de

Aktionskonferenz “Münchner Tag der Menschenrechte 2017″

logo_mtmr_final_quadrat_klein
logo_mtmr_final_quadrat_klein
Start: 22 April 2017 10:00 ‐ 17:00 Veranstaltungsort: münchner zukunftssalon Aktionskonferenz

Münchner Unterstützerkreis der Internationalen Antikriegsaktion „Klassenkampf statt Weltkrieg“

Liebe Freunde,

das bayerische Innenministerium hat im Einvernehmen mit der Landtagspräsidenten Barbara Stamm unseren Antrag auf Zulassung einer Demonstration am Landtag abgelehnt. Den gesamten Text könnt ihr dem beigefügten Brief entnehmen. Abgesehen davon, dass kein Parlamentsbetrieb gestört werden kann, da es am Mittwoch keinen gibt – es sind Parlamentsferien – befasst sich das Innenministerium auch sehr prägnant inhaltlich mit der Aktion Revolution statt Krieg:
Der „künstlerische“ Zug soll eine „Komposition aus Darstellern samt Requisiten sowie aus einem historischen Fahrzeug samt Aufbauten und Darstellern auf der Ladefläche“ bilden. Zu den Requisiten gehören u.a. auch eine „Kanone der Pariser Commune“ und „Holzgewehre aus historischer Darstellung“. Auch wenn diese Gegenstände lediglich „Anscheinswaffen ohne Schießmöglichkeit“ darstellen, wird dennoch eine gewisse Drohkulisse aufgebaut, die ggf. zu einer echten Bedrohungssituation führen könnte. Dies muss insbesondere vor dem Hintergrund des Themas der Versammlung „Deutscher Oktober 1918 – 1923 – Revolution statt Krieg“ gesehen werden. Diese Revolution ist in der Vergangenheit nicht friedlich bzw. gewaltlos verlaufen.
Da muss man sich ja fast bedanken beim Innenministerium!

Wir werden gerichtlich gegen die Nichtzulassung vorgehen. Über die weitere Entwicklung werden wir Euch selbstverständlich informieren. Es bleibt auf jeden Fall bei Mittwoch, den 12.4., 16 Uhr, der genaue Ort wird noch bekanntgegeben. Aktuelles findet ihr auch auf unserer Internetseite http://muenchen.klassenkampf-statt-weltkrieg.de



external image StaticMapService.GetMapImage?1m2&1i4463551&2i2911418&2e1&3u15&4m2&1u209&2u200&5m5&1e0&5sde&6sus&10b1&12b1&token=110961

Beitrag des Nord Süd Forum München e.V. zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus: Sonntag, 19.03.17 19:00 - 20:30 Uhr (Einlass 18:30 Uhr) Großer Saal im EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München, Eintritt frei
Multimediale Lesung "Kara Günlük – Die geheimen Tagebücher des Sesperado" mit Mutlu Ergün
Mutlu Ergün-Hamaz erzählt in „Kara Günlük – Die geheimen Tagebücher des Sesperado“ von spaßigen Cihadisten, knallharten Aktivist*innen und einem Lyrical Guerilla, der auch über sich selbst lachen kann. Diese politische Rebellion strapaziert nicht nur das Hirn, sondern auch die Lachmuskeln. Das „Kara Günlük“ ist eine lustige Liebesgeschichte, maskiert als Widerstandskampf und gelebter Widerstand maskiert als Liebesgeschichte. Sesperados Familien- und Freundeskreis entblößt immer wieder die unfreiwillige Komik des Alltagsrassismus und stößt damit Angehörige der Mehrheitsgesellschaft immer wieder aus ihrer Privilegien-Kuschelecke. Kara Günlük – Die geheimen Tagebücher des Sesperado ist eine amüsante Anleitung, wie man rebellieren und gleichzeitig Spaß dabei haben kann.
https://www.unrast-verlag.de/gesamtprogramm/allgemeines-programm/belletristik/kara-guenluek-334-334-detail
Kara Günlük ist junge, freche politische Satire und bringt den deutschen Bildungsroman auf das nächste Level.
kara-günlük buchtitel unrast verlag
kara-günlük buchtitel unrast verlag


Seit Noah Sows »Deutschland Schwarz-Weiß« und Fatih Çevikkollus »Der Moslem-TÜV« ist es offiziell: Es darf über Rassismus gelacht werden.
Mutlu Ergüns Kara Günlük – Die geheimen Tagebücher des SESPERADO schließt an diese Tradition an. In seinen Tagebüchern zählt Sesperado nicht nur die Tage bis zur R.O.C., der Revolution of Color, dem Tag an dem sich alle People of Color (P.O.C.) vereinen, er trägt, oft auf sehr komische Art und Weise, mit seinen Lyrical-Guerrilla-Strategien dazu bei, diesen Tag näher zu bringen.
In Kara Günlük erfahren wir zum Beispiel, was man alles auf die Frage »Wo kommst du heeeer?« antworten kann und was passiert, wenn ein P.O.C.-Revolutionär zur Bundeswehrmusterung gerufen wird.

Sesperados Familien- und Freundeskreis entblößt die unfreiwillige Komik des Alltagsrassismus und stößt damit Angehörige der Mehrheitsgesellschaft immer wieder aus ihrer Privilegien-Kuschelecke. Die geheimen Tagebücher sind eine amüsante Anleitung, wie man rebellieren und gleichzeitig Spaß dabei haben kann.
»Das Ergebnis ist gelungene antirassistische Satire, denn Kara Günlük, zu deutsch Das dunkle Tagebuch, ist unterhaltsam und intelligent zugleich. Mutlu Ergün präsentiert hier einen Knigge der verbalen antirassistischen Kriegsführung und führt die LeserInnen ein in das, was der Sesperado ›kritische Weißseins-Studien‹ nennt.
Bei aller Selbstüberschätzung des Protagonisten lässt Ergün die LeserInnen aber auch dessen Schmerz und Enttäuschung spüren, die sich hinter dieser Oberfläche verbergen. Umso sympathischer und notwendiger erscheinen seine Wege zur Selbstermächtigung, so radikal oder abwegig und manchmal schlichtweg genial sie auch sein mögen.« Johanna Böttges in philtrat nr. 97, Juli 2010

Mutlu Ergün-Hamaz: Autor, Sozialforscher und Trainer beim anti-rassistischen Verein Phoenix e.V.
Eintritt frei, Anmeldung nicht obligatorisch aber hilfreich unter info@nordsuedforum.de oder Tel. 289-85637523
Veranstalter: Nord Süd Forum München e.V. in Kooperation mit Fachstelle für Demokratie der LHM, Arbeitskreis Panafrikanismus München e.V., Göthe Protokoll, Jugendinformationszentrum München und Netzwerk Rassismus- und Diskriminierungsfreies Bayern e.V.



external image 5%20Jahre%20queerelations%20%E2%80%93%20Version%202-e223d784.jpg8.2. Fünf Jahre Queerelations-Mediennetzwerk feiert

Vom Filme-machen zum Netzwerk diverser Medien
Feier am Sonntag 19. Februar 2017 15:30 bis 22:00 Uhr im Sub, Müllerstraße 14
Damit sind wir letztlich am Ort, wo alles begann, im Sub (damals noch Müllerstraße 43), zu einer Zeit in der alles begann, Gründungssitzung am 19.02.2012 nachmittags.
Wir freuen uns sowohl auf jene, die uns fünf Jahre lang begleitet haben, aber auch auf jene, die uns besser kennenlernen wollen.Mit Bildern, Filmen, kurzen Ansprachen unserer Aktiven und Partner werden wir eine kleine Zeitreise machen.Zeit Kolleginnen und Kollegen wieder zu sehen, zurück und nach vorne zu blicken. Neue Formate, unsere Werke zu präsentieren!



Damit die Lade-Zeiten aus Amerika (wikispaces-hochschul-modul) geringer werden:
VORGESCHICHTE ausgelagert: https://gegensprechanlage.wikispaces.com/bis+2017


Reihe zum Community Radio für München: external image 01.03.16Plakat_gerA3-600x848.jpg

Welche Gruppen arbeiten für das Wohl der Stadt, mit welchen Möglichkeiten?
Eine schöne Idee von Lilly Eben:
Nachbarschaften und Stadtteil-Gruppen, Mieterschutz und Genossenschaften, ...

11.1. zur Revolutionswerkstatt mit Musik von Trinovox

external image TrinovoxIncanto200.gifzu hören auf

Trinovox - Φαίνεταί μοι κῆνος ἴσος θέοισιν

findst du bei https://www.youtube.com/results?search_query=trinovox





4.1.2017 mit Bernhard Ecker
Politik im Raum – reflektiert im Radio am 4.1.17?
Politik im Raum – reflektiert im Radio am 4.1.17?


Es wird wohl eher ein Feinstaubgespräch, denn die Münchner Neujahrs-Katastrophe, die nur wenige aussprechen, braucht endlich Reaktionen. Statt diversen Jahresrückblicken einen Ausblick in politische Aktionen wie das Bürgerbegehren www.**luft-reinheitsgebot**.de

Nein, Feinstaub ist noch kein Thema …

Danke an Jo ha Na für den Hinweis: www.sueddeutsche.de/muenchen/**feinstaubbelastung-warum-muenchen-an-silvester-so-vernebelt-war**
Hoffe, dass das nicht wieder weiter vernebelt …

Gesundheitsschäden durch Feinstaub von Hans Schweisfurth in Cottbus enthält vor allem einige zitierwürdige Sätze am Schluss:

"Weltweit wird nach Prognose der OECD die Rate der vorzeitigen Todesfälle bis 2050 infolge der Feinstaubbelastung um mehr als das Doppelte auf 3,6 Millionen jährlich ansteigen, wobei es in China und Indien zu den meisten Todesfällen kommen wird.
Damit fordert der Feinstaub im Vergleich zu anderen Umweltrisiken mit Abstand die höchste Rate an vorzeitigen Todesfällen, so dass dringender Handlungsbedarf zur Verminderung der weltweiten Feinstaubbelastung besteht" S. 6 www.aak.de/fileadmin/pdf/Feinstaub-Schweisfurth.pdf

Das Bürgerbegehren www.**luft-reinheitsgebot**.de external image politik-im-raum_startbild.jpg

muss wohl auf die zukünftigen Sylvester-Feuerwerke ausgedehnt werden: Etliche Städte haben ja schon die Schießerei verboten, denn nicht nur die Belästigung der Mitbürger und die Irritation ihrer Haustiere, die Brandgefahr und der verbleibende Dreck in den Parks und Straßen, sondern auch das Recht auf gesunde Luft ist ein Grundrecht.
Einschalten und Mitreden: Mittwoch 21h und außerhalb des Großraum München auf **www.lora924.de**




Damit die Lade-Zeiten aus Amerika (wikispaces-hochschul-modul) geringer werden:

VORGESCHICHTE ausgelagert: https://gegensprechanlage.wikispaces.com/bis+2017




Auch im Internet zu hören auf www.lora924.de - Kabelfrequenzenz auf 96,75 (weitere Kabelfrequenzen hier)Flyer_anders leben_anders wirtschaften.jpgBayStmJ-Toitsche-Rechtsordnung.png